Tröge richtig bepflanzen – ohne nasse Füße in den Frühling

Heute befasse ich mich mit dem Thema „Tröge richtig bepflanzen“

Ihr fragt euch jetzt was daran so kompliziert sein soll,  aber so einfach wie ihr euch das vorstellt ist es nicht: die wenigsten Pflanzen haben gerne nasse Füße – ihr müsst also darauf achten, dass ihr in euren Gefäßen eine Drainage-Schicht einbaut.

Was ihr dazu braucht:

  • Gefäß
  • Erde
  • Flies
  • Blähton (funktionieren würde es auch mit Kies oder Steinen – achtet aber auf das Gewicht des Füllmaterials! Ihr könnt es ev anschließend nicht mehr heben!)
  • Pflanze

Und so funktioniert‘s:

Ein Stück Vlies oder Tonscherben in ausreichender Größe auf das Abzugsloch im Topfboden legen -das verhindert das Ausrinnen der Erde und Drainagekugeln. Danach  das Gefäß in benötigter Höhe mit Blähton (ca ¼ der Gesamthöhe des Gefäßes). Als Trennschicht ein Stück Flies auf den Blähton legen – dieses sollte den Gefäßrand rundherum berühren. Die Erde und der Blähton würden sich sonst vermischen. Jetzt geht’s ans Einpflanzen: Die Pflanze sollte rum um den bereits vorhandenen Ballen mit frischer Erde bedeckt sein – frische Erde enthält viele Nährstoffe die die Pflanze zum Wachsen benötigt. Noch gut andrücken und kräftig gießen (Die Erde wird sich mit der Zeit etwas setzen, wenn also beim Setzen etwas übrig bleibt kann man diesen Rest einfach auffüllen)

Et voilà – fertig ist die Trogbepflanzung Man kann natürlich auch mehrere Pflanzen in ein Gefäß pflanzen. Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass alle Gefäße die einen Durchmesser von mehr als 40 cm Durchmesser haben eine solche Drainage-Schicht brauchen – sonst wird das nichts mit der Oase vor der Türe 😉

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

SCHREIB MIR

Schreib mir einfach und ich werde Dir sobald wie möglich antworten...

Sending

©2021 Die Starke Gärtnerin ist eine Marke der STARKLGruppe

Log in with your credentials

Forgot your details?