Leuchtende Farben für den Herbst

Wenn im Herbst die farbenfrohen Spätsommer-Blüher mit ihren leuchtenden Farben die Bühne verlassen, haben so manche Stauden erst ihren großen Auftritt.

Ich möchte euch hier einige Herbststauden vorstellen, die euren Garten/ eure Terrasse noch viele Wochen mit Farbe und einem schönen Anblick aufpeppen:

Da hätten wir erstmal die Chrysanthemen:

Die Herbst-Chrysanthemen (Chrysanthemum-Indicum-Hybride) haben leuchtende Blü­ten und gehören wie kaum eine andere Staudengattung zum Herbst. Ihr Farbspektrum reicht von Rostrot und Gold-Gelb bis zu Bronze-Orange. Einige von ihnen öffnen bereits im September ihre farbenfrohen Blüten und die Blütezeit kann je nach Sorte bis weit in den November hinein andauern. Bei der Pflanzung im Topf solltest du vor allem darauf achten, dass die Erde nicht austrocknet, denn – wie im Beet auch – bevorzugen die hübschen Herbstblüher einen frischen Boden. Gleichzeitig sollte aber ein guter Wasserabzug vorhanden sein, denn anhaltende Staunässe in Verbindung mit den kühlen Herbstnächten kann zu Wurzelschäden führen. Prinzipiell sind die meisten Sorten winterhart, einige sind allerdings etwas empfindlicher als andere. Achte deshalb bei der Auswahl Ihrer Chrysantheme auf die Angaben auf dem Pflanzenetikett.

Astern:

Herbst-Astern blühen je nach Art und Sorte von Juli bis November und sind sowohl im Beet als auch im Topf unverzichtbar, wenn es darum geht, noch einmal richtig für Farbe zu sorgen. Die große Staudengattung hat für jede Gartensituation die passende Pflanze. Bei der Topf-Pflege unterscheiden sie sich kaum von anderen Balkon- und Terrassen-Blumen. Da sie winterhart sind, können sie auch im Topf draußen überwintern. Allerdings solltest du den Topf mit einem zusätzlichen Schutz versehen und ihn beispielsweise mit einem Vlies oder einer Kokosmatte umwickeln.

Herbstanemonen:

Als Herbst-Anemonen bezeichnet man eine Artengruppe, die sich aus den drei Anemonen-Arten Anemone japonica, Anemone hupehensis und Anemone tomentosa zusammensetzt. Im Lauf der Zeit sind aus den Wildarten durch Züchtung zahlreiche Sorten und Hybriden entstanden, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Alle Herbst-Anemonen beeindrucken durch die Klarheit ihrer Blüten – davon kannst du dich von August bis in den goldenen Oktober hinein überzeugen, denn dann stellen sie ihre Blütenpracht zur Schau. Die Farbpalette reicht von Weiß bis Karminrot, darüber hinaus gibt es Sorten mit einfachen und gefüllten Blüten.

Herbst-Anemonen sind sehr langlebig und pflegeleicht. Sie wünschen sich einen Boden, der etwas lehmig, humus- und nährstoffreich ist, denn so können sich prächtige Blütenhorste ausbilden. Pflanze die Stauden an Mauern oder zu Gehölzen, weil sie sich im Halbschatten am wohlsten fühlen. Sonnige Standorte sind auch möglich und führen sogar dazu, dass die Stauden mehr Blüten ansetzen. Wichtig ist in diesem Fall allerdings, dass der Boden gleichmäßig feucht ist und auch in heißen Sommern nicht so schnell austrocknet.

Merken

Merken

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

SCHREIB MIR

Schreib mir einfach und ich werde Dir sobald wie möglich antworten...

Sending

©2020 Die Starke Gärtnerin ist eine Marke der STARKLGruppe

Log in with your credentials

Forgot your details?