Gartenbrunnen

Wasser im Garten hat etwas Beruhigendes. Ob stehend oder fließend, es ist immer lebendig und – ob nun als Teich, Pool, Bachlauf oder Wasserstelle – es erfreut das Auge.

Ich zeige euch hier eine ganz einfache und wirklich schnelle Methode sich eine Wasserstelle im Garten zu bauen.

Ihr braucht dazu ein wasserdichtes Gefäß, Schotter oder Kies, eine Tauchpumpte und Wasserpflanzen, die sich für Uferzonen eignen (ihr findet auf den Etiketten der Wasserpflanzen immer eine Beschreibung darüber für welche Wassertiefen die Pflanzen geeignet sind.)

Das Gefäß befüllt ihr ganz einfach mit etwas Schotter. Diesen sollte man im Vorfeld gut waschen, dann ist das Wasser anschließend klarer. Dann kommen Pflanzen und Tauchpumpe hinzu, die noch mit dem restlichen Kies beschwert werden. Achtet hierbei nur darauf, dass ihr die Pumpe nicht komplett mit Steinen abdeckt, eure Wasserstelle soll ja etwas plätschern…

Jetzt noch mit Wasser auffüllen und die Pumpe an eine Stromquelle schließen.

Schon kann man dem Plätschern des Wassers im eigenen Garten lauschen.

Hier noch ein Tipp: wen das Plätschern beim Schlafen stört, der kann hier auch einfach eine Zeitschaltuhr zwischenschalten.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

SCHREIB MIR

Schreib mir einfach und ich werde Dir sobald wie möglich antworten...

Sending

©2020 Die Starke Gärtnerin ist eine Marke der STARKLGruppe

Log in with your credentials

Forgot your details?