Wachs-Blumenzwiebel

Vielleicht hast du diese kreative Idee der Blumenzwiebel-Dekoration schon gesehen. Bei der Herstellung dieser blühenden Deko gilt es aber einiges zu beachten:

Man kann die Wachs-Blumenzwiebel nur aus bestimmten Pflanzen herstellen: Dafür können nur solche verwendet werden, die genügend Energie haben, um ohne Substrat und Wasser blühen können. Was bei mir immer funktioniert hat, sind Amarillys und Hyazinthen. Doch Achtung: In jedem Fall halten diese nicht so lange durch wie im Substrat.

Und so funktioniert’s:

1. Pflanze aus dem Topf nehmen (z. B. Amaryllis im Herbst/Winter oder Hyazinthe im Frühling) und Erde gut abschütteln. Die Pflanze sollte nur ganz wenig ausgetrieben sein.

2. Noch länger habt ihr was von der Blüte, wenn ihr die nackte Zwiebel für ein paar Stunden ins Wasser stellst, damit sie sich vollsaugen kann.

3. Zwiebel trocken tupfen und Wurzeln einkürzen.

4. Wachs von Haushaltskerzen oder Teelichtern im Wasserbad langsam schmelzen (nicht kochen lassen). Wenn ihr durchgefärbte Kerzen verwendet, wird die Farbe besonders intensiv.

5. Blumenzwiebel kurz in das geschmolzene Wachs tauchen. Solange wiederholen, bis sich eine blickdichte Wachsschicht gebildet hat. Wachs trocknen lassen

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

SCHREIB MIR

Schreib mir einfach und ich werde Dir sobald wie möglich antworten...

Sending

©2019 Die Starke Gärtnerin ist eine Marke der STARKLGruppe

Log in with your credentials

Forgot your details?